Bitte wählen:

 


Peter Marty

25 Jahre Peter Marty (Stand 2007)

Geboren wurde Peter Marty am 28. März 1965. 1982 erfüllte er sich einen grossen Wunsch und erwarb ein Schwyzerörgeli. Da sich für ihn damals keine Gelegenheit bot Unterricht zu nehmen, entschied er sich zu einer autodidaktischen Ausbildung.

Unermüdlich übte er Stunden, ja Tage, denn er wollte vor Publikum aufspielen. Nach vielem Üben war es dann endlich soweit: er hatte seinen ersten Auftritt mit dem Trio Mythengruess, das in Peters Heimat, im Dorf Alpthal SZ, und weitherum bekannt war.

Ein grosses Erlebnis war sein Auftritt mit den Hess-Buebe (Küssnacht SZ) am Stöckmärcht im Rest. Rose am 21.10.1985. Rückblickend betrachtet dürften Peter die Hess-Buebe den Weg gezeigt haben! Heute noch bestreitet er ab und zu Auftritte - wie Trachtenanlässe - mit ihnen.

Erste eigene Kapelle

Man spielte in der Formation SQ Chessiloch-Buebe im Schmid-Buebe-Stil auf. Dabei waren Markus Wiget und Edgar Marty. Mit Richard Roggenmoser, Dominik Lendi und Myrtha Rogenmoser aus Oberägeri ZG gründete er das SQ Ramenegg und für viele Jahre spielte man landauf und landab. Erwähnenswert sind zwei Auftritte bei Wysel Gyr in der Sendung "Direkt us Oberägeri" und "Gala für Stadt und Land" in Aesch BL.

Erste Aufnahmen

Das SQ Ramenegg wurde auch für Aufnahmen für den Jodelclub "Baarburg" aus Baar ZG beigezogen. Auf dieser CD finden Sie drei Titel aus dieser Zeit wieder.

Durch diese Erfahrung angespornt entschloss man sich zur Produktion einer eigenen CD. Leider trennte sich das Quartett bevor die Aufnahmen fertiggestellt werden konnten.

Peter blieb aber am Ball und spielte alsbald in der Kapelle Bründler - Marty für mehrere Jahre. Auch hier trat man am Fernsehen in der Sendung "Bsuech in Unteriberg" von Wysel Gyr auf.

Ruhstaller - Marty

Im August 1999 schloss sich Peter der Kapelle um Pius Ruhstaller an und die Kapelle wurde in Ruhstaller - Marty umbenannt. Zu dieser Zeit erlernte er auch noch die chromatische Handorgel und den Bass. Noch heute hilft er am Bass in div. Formationen aus. Der Bekanntheitsgrad der Kapelle stieg und speziell im Kanton Bern spielte man oft auf.

Trachtentänze und eine eigene CD

Im Jahre 2001 spielte die erfolgreiche und beliebte Kapelle Trachtentänze ein, welche für eine Innerschweizer Produktion verwendet wurden.

Jetzt war es soweit: Die erste eigene Aufnahme wurde in Angriff genommen und 2002 realisiert. Die CD mit dem Titel "Uf üsi Art" wurde und wird

oft am Radio gespielt und darf als gelungene Produktion beschrieben werden.

In fremden Gefilden

Zu dieser Zeit wurde Peter angefragt, ob er sein Schwyzerörgeli auch einmal in einer etwas anderen Formation einsetzen möchte. Das Resultat war die Band "Rockin' Oldies", die nebst Rock, Pop und Schlager auch Rees Gwerder Tänze und andere Ländler-Titel spielte.

Auch hier nahm man eine CD auf.

Agrar-Rock

Die Kapelle Ruhstaller - Marty löste sich im Jahr 2005 auf; ebenso die Rockin' Oldies. Peter wurde aber nicht arbeitslos, denn er wurde für ein weiteres Projekt eingespannt.

Er nahm mit LL, dem Gitarristen der Rockin' Oldies, eine CD mit traditionellen Titeln auf. Speziell war hier die Besetzung: Gitarre und Örgeli führten, resp. sekundierten abwechselnd und Bass und Schlagzeug legten das Fundament.

Dies bedeutete aber keineswegs eine Abkehr vom Traditionellen, sondern eine Bereicherung der musikalischen Erfahrungen.

 

Ländler - Hillibilly

Ersten Kontakt mit Rees Gwerder-Tänzen hatte er übrigens durch öfteres Zusammenspielen mit Seebi Schibig, z.B. im Gartästübli in Alpthal / Brunni.




E-Mail / Kontakt

    
 


Suchmaschinenoptimierung